Termine
2020
Datum Veranstaltung
   
   
10.09. - 12.09. Rhein.Feier 2021 
   
   
   
   
   
mehr anzeigen
Mitglied werden?!

Unterstützen Sie den

Akkordeonclub

Rheinhausen

und werden

Sie hier Mitglied!

Spieler des Akkordeonclub Rheinhausen auf Tournee in Costa Rica

 

 

Dieses Jahr ging es für das Akkordeon-Landesjugendorchester Baden-Württemberg (ALJO) in den Sommerferien nach Costa Rica auf Tournee. Mit dabei das erste Mal auch Spieler des Akkordeonclub Rheinhausen. Andrea Krumm, Stefan Krumm und Theresa Mutz durften dieses Jahr nach zwei Probephasen mit jeweiligem Konzert mit den anderen 26 Spielern aus ganz Baden-Württemberg auf Tournee. Am 4. August dieses Jahr traf sich das gut vorbereitete Orchester mit Dirigentin Silke D‘inka, dem Gastdirigenten George Penz und dem Komponisten Fritz Dobler am Flughafen in Stuttgart. Mit den ganzen Instrumenten inklusive Schlagzeug und Verstärkern ging es dann endlich los in die Hauptstadt San Jose.

 

Vor dem Abschlusskonzert im Teatro Nacional in San José.

 

 

In den 14 Tagen hatte das Orchester 6 verschiedene Konzerte. Nach dem ersten Konzert, das auch noch ausverkauft war, kam dann die erste Überraschung: Das ALJO sollte in das Fernsehen von Costa Rica. So wurde am nächsten Morgen der Bus schon früher gepackt, was mit einem etwas zu kleinen Bus sich nicht immer sehr einfach darstellte und man konnte vor dem Fernsehteam mit dem Stück „Estancia“ vom Komponisten Alberto Ginastera sein Bestes geben. Noch am gleichen Tag erschien das Orchester mit einem Interview mit der charmanten Dirigentin Silke D‘Inka in der Zeitung und immer mehr Leute durften von ihnen erfahren.

Nachdem das Orchester dann weiter an die Karibikküste reisen durfte, traten sie dort direkt am Playa Blanca das zweite Mal auf. Trotz Hitze wurde natürlich in Konzertkleidung vor großem Publikum während dem Sonnenuntergang gespielt. Danach durften die ersten Spieler schon Autogramme geben und die üblichen CDs und Bücher des Orchesters wurden zahlreich verkauft.

Nach den ersten etwas entspannten 6 Tagen ging es dann erst richtig los. Vom Konzert im 4 Sterne Hotel Balmoral bis zum Auftritt in der Stierkampfarena mit ca. 600 Zuschauern war alles dabei.

Vor dem 5. Konzert trafen sich die Spieler des Orchesters mit den Schülern, für deren Schule auf unserem Benefizkonzert Geld gesammelt wurde. Nach einem musikalischen Beitrag der Gastgeber und einem selbstgekochten Essen der Schüler, spielte das Orchester dann vor dem geladenen Publikum.

Das Highlight jedoch stand am letzten Abend noch auf dem Plan. Im Teatro National in der Hauptstadt San Jose sollte das Landesjugendorchester vor ca. 900 Zuschauern das komplette Programm zum Besten geben. Nicht nur die Aufregung bei den drei Jugendlichen des ACRs, sondern auch bei der Dirigentin war spürbar und man konnte sich nach einer erfolgreichen Probe am Nachmittag etwas beruhigen. Vor allem für die 14 Jahre alte Andrea Krumm war dies ein wichtiger Moment, an den sie sicher noch ihr ganzes Leben denken wird. Sie durfte beim Stück „Danzón no. 2“ von Arturo Marquez an einem großen Konzertflügel spielen. Aber auch für das ganze restliche Orchester war dieser Abend grandios. Nachdem schon nach der „Festive Ouvertüre“ von Dimitri Schostakowitsch dem Orchester und vor allem auch der Dirigentin klar war, dass das Orchester konzentriert war und es so gut wie noch nie lief, konnten auch sie das Konzert mit der wahnsinnigen Akustik genießen. Mit dabei im Repertoire waren auch Stücke wie „Keniade“ vom mitgereisten Komponisten Fritz Dobler, „Trossinger Morgensupp“ vom zweiten Dirigenten George Penz oder auch das bekannte „Pokémon“ von Junichi Masuda, welches der Konzertmeister Matthias Matzke des Landesjugendorchester extra für die Tournee auf Wunsch der Spieler arrangiert hatte.

Nach einem tosenden Applaus und einem abklingenden Abend musste das Orchester dann am nächsten Morgen nach einer eindrucksvollen Woche in die Heimat zurückkehren. In den kompletten 14 Tagen konnte jedoch auch genug Freizeit zur Besichtigung des Landes Platz finden. So durfte die Entspannung bei wundervollem Wetter im Meer, aber auch Wanderungen im Regenwald nicht fehlen.  Insgesamt werden die Spieler diese 2 Wochen und vor allem das Abschlusskonzert nicht mehr vergessen und auch die drei Spieler Andrea Krumm, Stefan Krumm und Theresa Mutz wollen auf jeden Fall im nächsten Jahr bei der Tournee in ein anderes Land wieder dabei sein.

 

 

Costa Rica: ACR TV-Stars
Costa Rica: Das Abenteuer beginnt
Impressum
Log-In